Gehören Sie zu den Menschen, die auf sich selbst und ihre eigenen Fähigkeiten vertrauen? Fühlen Sie sich widrigen Umständen nicht hilflos ausgeliefert? Und Sie sind davon überzeugt, auch schwierige Aufgaben aktiv mitgestalten zu können? Glückwunsch, dann verfügen Sie über eine Veranlagung zur Resilienz.

Resilienz lässt Sie Krisen meistern

Wer über Resilienz verfügt, besitzt die Stärke, Krisen zu bewältigen, ohne an ihnen zu zerbrechen. Und die nun über dreieinhalb Monate andauernde Coronakrise dürfte für einige die größte Krise ihres Lebens darstellen. Resilienz ist also gerade in der derzeitigen Situation nicht die schlechteste Fähigkeit, über die man verfügen kann.

Resilienz ist immer entsprechend der persönlichen Belastung zu sehen. Einige Leute können sehr viel Stress ertragen und bleiben gesund, manche Leute sind mit wenig Stress schon psychisch beeinträchtigt.

Resilienz erhöhen

Sie wollen Ihre Resilienz erhöhen? Ich hätte da ein paar strategische Tipps für Sie:

  • bauen Sie soziale Kontakte auf und nehmen Sie Unterstützung an
  • geben Sie nicht beim kleinsten Widerstand auf, sondern denken Sie lösungsorientiert
  • setzen Sie sich realistische Ziele und verfolgen Sie diese kontinuierlich
  • gehen Sie Probleme aktiv an und stecken Sie nicht den Kopf in den Sand
  • stärken und entspannen Sie Ihren Körper sowie Ihren Geist aktiv
  • bewerten Sie aktuelle Probleme nicht über
  • glauben Sie an sich und denken Sie langfristig

Resilienz für Betriebsräte

Resilienz wird Ihnen insbesondere als Betriebsrat gut zu Gesicht stehen, denn Druck vom Arbeitgeber und der Belegschaft sorgen dafür, dass Sie oftmals zwischen den Stühlen stehen. Sie sollen vermitteln, Interessen durchsetzen, Unternehmensziele mittragen. Wenn Sie hier Ruhe, innere Stärke und Widerstandkraft, also Resilienz, besitzen, sind Sie ganz klar im Vorteil.

Glückauf, Ihr
Andreas Galatas

 

Bildrechte Headerfoto: © istockphoto.com/oatawa