Wertschätzend kommunizieren

13.03. – 17.03.2023 – Wertschätzend kommunizieren in Willingen

Gespräche auf Augenhöhe

Fachliches Können und Wissen reicht nicht immer aus, um bei der Arbeit als Betriebsrat Erfolge verbuchen zu können. Das Modell der Gewaltfreien Kommunikation (GFK) nach Marshall B. Rosenberg bietet eine gute Voraussetzung, um auch in schwierigen Konfliktgesprächen für alle Beteiligten zufriedenstellende und nachhaltige Lösungen zu finden.

Sie versteht sich nicht als Technik, die andere Menschen zu einem bestimmten Handeln bewegen soll, sondern als Grundhaltung, bei der eine wertschätzende Beziehung im Vordergrund steht, die mehr Kooperation und gemeinsame Kreativität im Zusammenleben ermöglicht. Die GFK ist eine einfache Methode, mit der Sie Konfliktlösungen aushandeln können, von denen alle Beteiligten profitieren. Das Ziel der GFK ist es, vom Gegeneinander zum Miteinander zu kommen und eine wertschätzende Beziehung aufzubauen. In diesem Seminar erlernen Sie, sich einander empathisch zuzuhören. Ihre eigenen Interessen und die Ihrer Gesprächspartner werden erkannt und angesprochen. So wird es möglich, auch in emotional schwierigen Situationen öfter Souveränität und Ruhe zu bewahren sowie Vorwürfe und Kritik weniger persönlich zu nehmen.

1. Ziele der wertschätzenden Kommunikation

Verstehen und verstanden werden; respektvoller und partnerschaftlicher Umgang miteinander; Konsens-/Win-Win-Lösungen

2. Theoretische Grundlagen

Was ist Gewaltfreie Kommunikation (GFK)?; das Aggressions-Modell; die 9 Stufen der Konflikteskalation (nach Friedrich Glasl); Grundmuster von Konfliktlösungsstrategien; Gesprächsleitfaden; hilfreiche Interventionen im Konflikt; Alltagsbezug; Bedürfnisse erkennen; Bitte oder Forderung?

3. Das Vier-Schritte-Modell

4. Die drei Positionen der GFK

Selbstempathie; Selbstausdruck; Empathie

5. Praktische Übungen

Zum Seminarort

Weitere Grundlagenseminare

Keinen passenden Seminartermin gefunden?

Kein Problem. Wir bieten sämtliche Seminarthemen auch als Individualschulung für Ihr Gremium an.

Aus unserem Magazin