Was ist eine betriebliche Altersvorsorge?

Liebe Leserin­nen und Leser,

haben Sie schon mal über eine zusät­zliche Altersver­sorgung nachgedacht? Beispiel­sweise über die betriebliche Altersver­sorgung (bAV)?

Die Bun­desregierung fördert die bAV: Seit 2019 müssen sich Arbeit­ge­ber bei neu abgeschlosse­nen Verträ­gen mit 15 Prozent am Brut­to­beitrag beteili­gen. Steuer­vorteile in der Ansparphase sollen möglichst viele Spar­er überzeu­gen. Ob sich eine betriebliche Altersver­sorgung lohnt, ist den­noch nicht leicht zu beant­worten. Den Erspar­nissen müssen Kürzun­gen und Abgaben gegenübergestellt werden.

Fakten zur Betriebsrente:

  • Unter bAV ver­ste­ht man den Auf­bau ein­er Zusatzrente über den Arbeitgeber.
  • Bei der klas­sis­chen arbeit­ge­ber­fi­nanzierten bAV übern­immt Idas Unternehmen Ihre Beiträge zur späteren Rente allein.
  • Sie als Arbeit­nehmerin oder Arbeit­nehmer kön­nen aber auch einen Teil ihres Brut­to­ge­halts für eine Betrieb­srente ein­set­zen (Ent­gel­tumwand­lung). Ihr Arbeit­ge­ber muss Ihren Beitrag bezuschussen.
  • Betrieb­srenten müssen später ver­s­teuert wer­den. Geset­zlich kranken­ver­sicherte Rent­ner zahlen den vollen Beitrag zur KV nur noch für den Teil der Rente, der den Frei­be­trag von monatlich knapp 160 Euro übersteigt.

Für wen lohnt sich eine Betriebsrente?

Da die Beiträge vom Brut­to­ge­halt abge­hen, müssen Arbeit­nehmer und Arbeit­ge­ber bis zu den Höch­st­gren­zen keine Steuern und Sozial­ab­gaben zahlen:

  • Bis zu 4 Prozent der jew­eils aktuellen Beitrags­be­mes­sungs­gren­ze der geset­zlichen Renten­ver­sicherung (BBG GRV/ West) kön­nen Arbeit­nehmer ohne Abzug von Sozial­ab­gaben und bis zu 8 Prozent ohne Abzug von Steuern in eine Direk­tver­sicherung, Pen­sion­skasse oder einen Pen­sions­fonds investieren.
  • Die Beitrags­be­mes­sungs­gren­ze steigt jew­eils zum 1. Jan­u­ar eines Jahres. In 2019 lag sie bei 80.400 Euro, in 2020 bei 82.800 Euro. Der max­i­male sozial­ab­gaben­freie Anteil beträgt in 2020 monatlich 276 Euro (Vor­jahr 268 Euro), der zusät­zlich steuer­freie Anteil 552 Euro (Vor­jahr 536 Euro).

Dieser Vorteil reduziert sich für Arbeit­nehmer jedoch in der Auszahlungsphase: Die Rente ist zu 100 Prozent steuerpflichtig. Die Höhe der Steuern hängt vom indi­vidu­ellen Steuer­satz ab. Was als Steuer­vorteil in der Ansparphase bewor­ben wird, ist nur eine Ver­schiebung der Abgaben in die Rentenphase.

Wie gelange ich an eine betriebliche Altersversorgung?

Informieren Sie sich in Ihrem Unternehmen darüber, welche Art der bAV dort ange­boten wird. Wenn Ihr Arbeit­ge­ber die Ver­sorgung finanziert, gibt es nur eine Empfehlung: mitmachen!

Müssen Sie die bAV dage­gen selb­st finanzieren, weisen Sie Ihren Chef auf Ihr Recht zur Ent­gel­tumwand­lung hin.

Wichtig zu wissen:

Wenn Sie (oder Ihr Betrieb für Sie) viele Jahre lang in eine betriebliche Altersvor­sorge eingezahlt haben, dann ist diese Ihnen sich­er, auch wenn das Unternehmen insol­vent gehen sollte. Die Beiträge kön­nen nicht gepfän­det wer­den. Sie zählen auch nicht zum anrechen­baren Ver­mö­gen, falls man Arbeit­slosen­geld II beantra­gen muss; auch in Krisen­zeit­en sind sie geschützt.

Sor­gen Sie vor und bleiben Sie gesund!

Glück­auf,
Andreas Galatas

Bil­drechte Head­er­fo­to: © istockphoto.com/AleksandarNakic

Ebenfalls lesenswert

banner, flag, logo

Widerstand gegen die Betriebsratsgründung – das Beispiel Schalke 04

Veröffentlicht am
Oft ist die Führung eines Unternehmens nicht begeis­tert davon, wenn die Belegschaft plant, einen Betrieb­srat zu grün­den und sie ver­sucht, dies zu ver­hin­dern. So auch beim Fußbal­lvere­in Schalke 04 im Jahr 2019. In einem sehenswerten Beitrag des WDR-Mag­a­zins „sport inside“ wird beschrieben, welche Anstren­gun­gen der dama­lige Vor­stand unter­nom­men hat, die Beschäfti­gen zu bedrän­gen, von ihrem Ansin­nen […]
Fridays For Future

Unsere Zukunft hat begonnen

Veröffentlicht am
Was war das heute für ein aufre­gen­der Tag! Von Finn­land bis Aus­tralien, von Argen­tinien bis Hongkong, von Afri­ka bis Bochum – Mil­lio­nen Men­schen gin­gen heute weltweit auf die Straße, um den Aufruf eines weltweit­en Kli­mas­treiks der Fri­days for Future-Bewe­gung zu folgen. Allein in Deutsch­land waren heute laut Angaben der Ver­anstal­ter rund 1,4 Mil­lio­nen Men­schen bei den […]

Welche Förderung für die Digitalisierung des Mittelstands gibt es?

Veröffentlicht am
Dig­i­tale Tech­nolo­gien und Know-how entschei­den in der heuti­gen Arbeits- und Wirtschaftswelt über die Wet­tbe­werbs- und Zukun­fts­fähigkeit von Unternehmen. Damit der Mit­tel­stand die wirtschaftlichen Poten­ziale der Dig­i­tal­isierung auss­chöpfen kann, unter­stützt das Bun­desmin­is­teri­um für Wirtschaft und Kli­maschutz (BMWK) kleine und mit­tlere Unternehmen (KMU) mit dem Pro­gramm „Dig­i­tal Jet­zt – Investi­tions­förderung für KMU“. Das Pro­gramm bietet finanzielle Zuschüsse […]

Bin ich eigentlich vor einer Kündigung geschützt?

Veröffentlicht am
Gute Frage. Hier meine kurze Antwort: Der all­ge­meine Kündi­gungss­chutz gilt für alle Arbeit­nehmerin­nen und Arbeit­nehmer, die unter den Gel­tungs­bere­ich des Kündi­gungss­chutzge­set­zes (KSchG) fall­en. Ob das Kündi­gungss­chutzge­setz auf ein Arbeitsver­hält­nis Anwen­dung find­et, hängt von der Größe des Betriebes (oder der Ver­wal­tung) und vom Beginn des Arbeitsver­hält­niss­es ab. • Hat das Arbeitsver­hält­nis am 1. Jan­u­ar 2004 oder danach […]

Was ist eigentlich Arbeitslosengeld?

Veröffentlicht am
Liebe Leute, auch wenn ich hoffe, dass Sie es nie in Anspruch nehmen müssen, ist es wichtig, sich mit dem The­ma Arbeit­slosigkeit und Arbeit­slosen­geld auszukennen! Arbeit­s­los im Sinne des Geset­zes ist eine Arbeit­nehmerin oder ein Arbeit­nehmer, die/der nicht in einem Beschäf­ti­gungsver­hält­nis ste­ht, sich bemüht, die Beschäf­ti­gungslosigkeit zu been­den und den Ver­mit­tlungs­be­mühun­gen der Agen­tur für Arbeit […]

Betriebsratswahl 2022

Veröffentlicht am
Vom 1. März bis 31. Mai 2022 find­en die näch­sten regelmäßi­gen Betrieb­sratswahlen statt. Bis zum Wahlt­ag sind viele Auf­gaben zu erledi­gen. Für die amtieren­den Betrieb­sräte wird es deshalb langsam Zeit, mit der Vor­bere­itung der Wahlen zu beginnen. Beginn ist also bere­its in rund elf Monat­en! Wir zeigen Ihnen auf, was dabei zu beacht­en ist – […]