Wirt­schaft­li­che Grund­la­gen: Pra­xis­be­zo­ge­ne Ein­füh­rung in wirt­schaft­li­che Zusammenhänge

,

Lie­be Lesen­de, lie­ber Lesender,

kennst Du eigent­lich schon unser Semi­nar WG 1 – Wirt­schaft­li­che Grund­la­gen Teil 1?

Der Betriebs­rat hat eine wich­ti­ge Rol­le bei der Ver­tre­tung der Inter­es­sen der Arbeit­neh­men­den im Unter­neh­men. Um die­se Auf­ga­be effek­tiv aus­füh­ren zu kön­nen, benö­tigt der Betriebs­rat grund­le­gen­de Kennt­nis­se über wirt­schaft­li­che Zusam­men­hän­ge. In Unter­neh­men mit mehr als 100 Arbeit­neh­men­den wird der Betriebs­rat durch den Wirt­schafts­aus­schuss unter­stützt, der ihm bei der Beschaf­fung der erfor­der­li­chen Infor­ma­tio­nen hilft. In Unter­neh­men mit weni­ger als 100 Arbeit­neh­mern muss der Betriebs­rat die Infor­ma­tio­nen selbst ein­ho­len und auswerten.

Es ist wich­tig, dass der Betriebs­rat und der Wirt­schafts­aus­schuss über die wirt­schaft­li­che Lage und Ent­wick­lung des Unter­neh­mens infor­miert wer­den, um die Inter­es­sen der Arbeit­neh­men­den ver­tre­ten zu kön­nen. Unser ibp.Seminar WG 1 – Wirt­schaft­li­che Grund­la­gen Teil 1 ver­mit­telt grund­le­gen­de Kennt­nis­se über wirt­schaft­li­che Zusam­men­hän­ge, betrieb­li­che Rech­nungs­we­sen, betriebs­ver­fas­sungs­recht­li­che Fra­gen und wirt­schaft­li­che Ange­le­gen­hei­ten. Das Semi­nar rich­tet sich an neue und wie­der­ge­wähl­te Betriebs­rä­te und deren Mit­glie­der sowie Mit­glie­der des Wirt­schafts­aus­schus­ses, Schwer­be­hin­der­ten­ver­tre­tung und JAV.

Das ibp.Seminar WG 1 – Wirt­schaft­li­che Grund­la­gen Teil 1 behan­delt die fol­gen­den Themen:

  • Wirt­schaft­li­che Grund­be­grif­fe: Betrieb, Unter­neh­men, Kon­zern, Unter­neh­mens­for­men, Umsatz, Erlös, Gewinn, Auf­wand, Ver­mö­gen, Abschrei­bun­gen, Zuschreibungen.
  • Recht­li­che und gesell­schaft­li­che Grund­la­gen des Wirt­schaf­tens: betriebs­wirt­schaft­li­che Infor­ma­ti­ons­quel­len, betrieb­li­ches Rech­nungs­we­sen, recht­li­che Grund­la­gen des Jah­res­ab­schlus­ses und des Geschäfts­be­richts, Auf­bau und Glie­de­rung der Bilanz, Auf­bau und Posi­tio­nen in der Gewinn-und-Ver­lust-Rech­nung (GuV).
  • Die wirt­schaft­li­chen Ange­le­gen­hei­ten: das Pro­duk­ti­ons­pro­gramm, Ratio­na­li­sie­rungs­vor­ha­ben, Fabri­ka­ti­ons- und Arbeits­me­tho­den, Ein­schrän­kung und Still­le­gung von Betrie­ben, Ver­le­gung von Betrie­ben, Ver­än­de­run­gen der Orga­ni­sa­ti­ons­form, Ände­run­gen der Betriebsorganisation.
  • Betriebs­ver­fas­sungs­recht­li­che Fra­gen: Infor­ma­ti­ons­rech­te und ‑pflich­ten, Errich­tung des Wirt­schafts­aus­schus­ses, Rech­te und Pflich­ten der Mit­glie­der, Auf­ga­ben des Wirt­schafts­aus­schus­ses und/oder des Betriebs­rats, Geheim­hal­tungs­pflich­ten, Haf­tungs­ri­si­ko, Grund­la­gen der Arbeitsorganisation.

Sprich uns an!

Dein

Andre­as Galatas

Bild­rech­te Head­er­fo­to: © istockphoto.com/izusek

Ebenfalls lesenswert

  • Betriebs­rat bei Tes­la Grün­hei­de: Neue Wege in der Mitarbeitervertretung

    Betriebs­rat bei Tes­la Grün­hei­de: Neue Wege in der Mitarbeitervertretung

    |

    Bei Tes­la in Grün­hei­de hat sich ein bedeut­sa­mer Mei­len­stein ereig­net: die kon­sti­tu­ie­ren­de Sit­zung des neu gewähl­ten Betriebs­rats. Die­ses Ereig­nis mar­kiert nicht nur einen Wen­de­punkt in der Bezie­hung zwi­schen der Beleg­schaft und dem Manage­ment des US-Elek­tro­au­to­bau­ers, son­dern könn­te auch weit­rei­chen­de Aus­wir­kun­gen auf die Arbeits­kul­tur inner­halb des Unter­neh­mens und dar­über hin­aus haben. Michae­la Schmitz wur­de als Vor­sit­zen­de…

  • Die Zukunft des Gesund­heits­we­sens: Kran­ken­haus­re­form 2024 in Deutschland

    Die Zukunft des Gesund­heits­we­sens: Kran­ken­haus­re­form 2024 in Deutschland

    |

    Die Kran­ken­haus­re­form 2024 steht im Mit­tel­punkt einer der bedeu­tends­ten Über­ho­lun­gen des deut­schen Gesund­heits­sys­tems seit Jahr­zehn­ten. Ange­sichts einer sich zuspit­zen­den Finanz­kri­se vie­ler Kran­ken­häu­ser, gepaart mit der Not­wen­dig­keit, die Qua­li­tät der medi­zi­ni­schen Ver­sor­gung zu ver­bes­sern, adres­siert die Reform tief­grei­fen­de Fra­gen der Finan­zie­rung, Struk­tur und Qua­li­täts­si­che­rung im Kran­ken­haus­we­sen. Ziel ist es, weg von einem rein öko­no­misch getrie­be­nen Sys­tem,…

  • Betriebs­rats­wahl bei Tes­la in Grün­hei­de: Ein Schritt in die Zukunft der Arbeitnehmerrechte

    Betriebs­rats­wahl bei Tes­la in Grün­hei­de: Ein Schritt in die Zukunft der Arbeitnehmerrechte

    |

    Die Betriebs­rats­wahl bei Tes­la im Werk Grün­hei­de mar­kiert einen ent­schei­den­den Moment für die Arbeit­neh­mer­rech­te in der moder­nen Indus­trie­land­schaft. Mit­te März fand die­se signi­fi­kan­te Wahl statt, nach­dem das Lan­des­ar­beits­ge­richt Ber­lin-Bran­den­burg grü­nes Licht gege­ben hat­te, trotz anfäng­li­cher juris­ti­scher Hür­den. Die­ses Ereig­nis stellt nicht nur für die Mit­ar­bei­ter von Tes­la, son­dern auch für die gesam­te Tech­no­lo­gie­bran­che einen wich­ti­gen…