siblings, brother, sister

Weltkindertag 2022: Bedeutung und Herkunft des 20.09.

, , ,

Heute ist der Weltkindertag!

Ein Tag, an dem Kinder auf der ganzen Welt gefeiert werden. Hier in Deutschland feiern wir diesen Tag schon seit 1954. Und seit 2019 ist er auch in Thüringen ein gesetzlicher Feiertag.

An diesem Tag feiern wir die Freuden und die Unschuld der Kindheit und erinnern uns daran, wie wichtig es ist, unsere Kinder zu schützen und zu fördern.

Nehmen wir uns in diesem Jahr einen Moment Zeit, um alle Kinder in unserem Leben zu würdigen und uns dafür einzusetzen, dass die Welt ein besserer Ort für sie wird. Hier sind einige Möglichkeiten, wie Sie den Weltkindertag feiern können:

  • Verbringen Sie Zeit mit den Kindern in Ihrem Leben. Egal, ob es sich um Ihre eigenen Kinder, Ihre Nichten und Neffen, Ihre Enkelkinder oder die Kinder am Ende der Straße handelt, nehmen Sie sich etwas Zeit, um einfach nur ihre Gesellschaft zu genießen. Spielen Sie Spiele, gehen Sie spazieren oder unterhalten Sie sich einfach.
  • Spenden Sie an eine Wohltätigkeitsorganisation für Kinder. Es gibt so viele Organisationen, die sowohl in Deutschland als auch auf der ganzen Welt großartige Arbeit für Kinder in Not leisten. Zeigen Sie Ihre Unterstützung durch eine Spende, ob groß oder klein.
  • Engagieren Sie sich ehrenamtlich. Wenn Sie etwas Freizeit haben, sollten Sie sich bei einer lokalen Organisation, die mit Kindern arbeitet, ehrenamtlich engagieren. Sie können Nachhilfe geben, als Mentor fungieren oder einfach nur die dringend benötigte Aufmerksamkeit und Fürsorge schenken.
  • Setzen Sie sich für die Rechte von Kindern ein. Nutzen Sie Ihre Stimme, um sich für die Rechte aller Kinder in Deutschland und auf der ganzen Welt einzusetzen. Fordern Sie Ihre gewählten Vertreter auf, mehr für den Schutz von Kindern zu tun, und machen Sie auf die Probleme aufmerksam, mit denen sie konfrontiert sind.

Lassen Sie uns an diesem Weltkindertag zusammenkommen, um die Freuden der Kindheit zu feiern und uns dafür einzusetzen, dass die Welt für alle Kinder besser wird.

Und lassen Sie uns ebenfalls nicht vergessen, dass täglich weltweit noch immer 15.000 Kinder unter fünf Jahren an Hunger sterben.

Ebenfalls lesenswert

  • #PurpleLightUp: ibp.Logo leuchtet heute purpur

    #PurpleLightUp: ibp.Logo leuchtet heute purpur

    Heute ist Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen (https://de.wikipedia.org/wiki/Internationaler_Tag_der_Menschen_mit_Behinderungen). Die globale Kampagne #PurpleLightUp (engl. für „Lila Aufleuchten”/weitere verwendete Hashtags: #DisabiltyConfidence #InclusionRevolution #IDPD22) setzt an diesem Tag rund um die Welt ein sichtbares Zeichen für die ökonomische Selbstbestimmung von Menschen mit Behinderungen.(siehe unseren gestrigen Artikel:) Hier eine kurze Botschaft von Robert Öllinger einem “PurpleLightUp Botschafter”. Wir treten ebenfalls für die ökonomische […]

    Weiterlesen

  • Purple Light Up 2022 – Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

    Purple Light Up 2022 – Internationaler Tag der Menschen mit Behinderungen

    Morgen, am Samstag, den 03.12.2022 ist wieder der internationale Tag der Menschen mit Behinderungen. Diesen Tag nutzen weltweit Menschen und Organisationen dazu, die Rechte und Anliegen von Menschen mit Behinderungen in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken. Die globale Kampagne #PurpleLightUp (engl. für „Lila Aufleuchten”/weitere verwendete Hashtags: #DisabiltyConfidence #InclusionRevolution #IDPD22) setzt an diesem Tag rund […]

    Weiterlesen

  • Bischöfe reformieren kirchliches Arbeitsrecht

    Bischöfe reformieren kirchliches Arbeitsrecht

    Die Deutsche Bischofskonferenz (DBK) hat beschlossen, das kirchliche Arbeitsrecht zu ändern, um die Rechte von LGBTQ+ Menschen, Geschiedenen und Wiederverheirateten besser zu schützen. Derzeit ist es Arbeitgebern bei Kirche und Caritas erlaubt, Mitarbeiter aufgrund ihres Privatlebens, einschließlich ihrer sexuellen Orientierung, ihres Familienstandes und ihrer familiären Situation, zu diskriminieren. Dies wird nach dem neuen Gesetz nicht […]

    Weiterlesen