Die Bie­ne als Sinn­bild für nach­hal­ti­ges Enga­ge­ment in Unternehmen

,

Welt­weit ist seit eini­gen Jah­ren ein rät­sel­haf­tes Bie­nen­ster­ben zu ver­zeich­nen. Deutsch­land­weit gibt es nur noch etwa 800.000 Bie­nen­völ­ker, da auch hier das Bie­nen­ster­ben immer mehr zunimmt. Das fin­de ich sehr schlimm, denn eine Welt ohne Bie­nen wäre undenk­bar für unse­re bio­lo­gi­sche Arten­viel­falt und damit letz­ten Endes für unser Über­le­ben. Das Bie­nen­ster­ben ist ein Spie­gel­bild des Zustands unse­rer Umwelt und Gesellschaft.

Gleich­zei­tig spre­chen mich immer mal wie­der Betriebs­rä­te oder ande­re Arbeit­neh­mer dar­auf an, dass ihr Unter­neh­men dar­auf drängt nach­hal­ti­ger zu wer­den, weil sich sonst Fach­kräf­te oder Nach­wuchs ver­mehrt für ande­re, nach­hal­ti­ge­re Arbeit­ge­ber entscheiden.

Wie wäre es denn damit bei­de Punk­te mit­ein­an­der zu kom­bi­nie­ren? Mitt­ler­wei­le sind über­all in Deutsch­land Start­ups (Sum­ma­sum­ma­rum, Bee-Rent, miet a Bee, City­bie­nen, Stadt­bie­nen usw.) aus dem Boden geschos­sen, die gan­ze Bie­nen­völ­ker, mit bis zu 50.000 Bie­nen, an Unter­neh­men ver­mie­ten. Vor Ort küm­mern sich dann zunächst Imker fach­män­nisch um die Tie­re, um ihre Gesund­erhal­tung und die Win­ter­vor­be­rei­tun­gen. Lang­fris­ti­ges Ziel ist es aber, dass mit der Zeit Mit­ar­bei­ter Lust haben, sich selbst um die Bie­nen zu küm­mern. Zur Auf­stel­lung der Bie­nen­bo­xen bie­ten sich übri­gens meist Flach­dä­cher oder Dach­ter­ras­sen an, aber auch ande­re Stell­plät­ze sind realisierbar.

Die Unter­neh­men punk­ten mit die­sem Enga­ge­ment beim The­ma Nach­hal­tig­keit, bie­ten ihren Kun­den und Besu­chern aber gleich­zei­tig einen unge­wöhn­li­chen Hin­gu­cker sowie mit der Zeit viel­leicht sogar mit einem eigens her­ge­stell­ten Honig als Präsent.

Und ganz wich­tig: Bie­nen sind Ange­stell­te, von denen der eine oder ande­re Unter­neh­mer träumt: Sie sind stän­dig im Ein­satz, machen kos­ten­lo­se Über­stun­den, beschwe­ren sich nie, lie­fern pünkt­lich ab und ver­lan­gen weder Urlaub noch Gehaltserhöhungen.

Ich fin­de – wenn auch nicht aus die­sem Grund – jedes Unter­neh­men braucht sein eige­nes Bienenvolk!

Glück­auf,
Andre­as Galatas

Ori­gi­nal-Bei­trag: https://andreas.galatas.de/blog/die-biene-als-sinnbild-fuer-nachhaltiges-engagement-in-unternehmen/
Bild­rech­te Head­er­fo­to: © istockphoto.com/balberts

Ebenfalls lesenswert

  • Stra­te­gien und Her­aus­for­de­run­gen für Betriebs­rä­te bei Betriebsübergängen

    Stra­te­gien und Her­aus­for­de­run­gen für Betriebs­rä­te bei Betriebsübergängen

    |

    Der Betriebs­über­gang stellt eine signi­fi­kan­te Her­aus­for­de­rung in der Arbeits­welt dar, ins­be­son­de­re für die Betriebs­rä­te, die die Inter­es­sen der Arbeit­neh­mer ver­tre­ten. Die­ser Arti­kel beleuch­tet die Bedeu­tung von Betriebs­über­gän­gen und deren Aus­wir­kun­gen auf die Arbeit­neh­mer­ver­tre­tun­gen. Im Fokus steht die recht­li­che Grund­la­ge, spe­zi­ell § 613a BGB und § 21a Abs. 2 BetrVG, die den Rah­men für die Mit­be­stim­mungs­rech­te…

  • Betriebs­rat Vierpunktnull

    Betriebs­rat Vierpunktnull

    |

    Wir wis­sen alle, Betriebs­rä­te sind wich­tig für Arbeit­neh­men­de, da sie deren Inter­es­sen ver­tre­ten und dazu bei­tra­gen, dass ihre Rech­te gewahrt blei­ben. Sie sind Ansprech­part­ner bei Pro­ble­men am Arbeits­platz und kön­nen als Ver­mitt­ler bei Kon­flik­ten agie­ren. Betriebs­rä­te tra­gen somit zur Ver­bes­se­rung der Arbeits­be­din­gun­gen und zum Schutz der Arbeit­neh­men­den bei. Betriebs­rä­te wer­den auch in Zukunft von gro­ßer Bedeu­tung…

  • Betriebs­rat empört: Tad­a­no will Kran­werk in Wal­ler­scheid schließen

    Betriebs­rat empört: Tad­a­no will Kran­werk in Wal­ler­scheid schließen

    |

    Der japa­ni­sche Kran­her­stel­ler Tad­a­no hat am Mitt­woch die Schlie­ßung sei­nes Werks in Wal­ler­scheid auf dem Zwei­brü­cker Flug­ha­fen­ge­län­de ange­kün­digt. Mehr als 400 Mit­ar­bei­ter sol­len bis Mit­te 2025 ihren Job ver­lie­ren. Die Ent­schei­dung hat für Ent­set­zen und Wut bei den Beschäf­tig­ten, dem Betriebs­rat und der Gewerk­schaft IG Metall gesorgt. Schwie­ri­ge Markt­la­ge als Begründung Tad­a­no begrün­det die Schlie­ßung…