Mehr Mitbestimmung in Betrieben: Neues Betriebsrätemodernisierungsgesetz beschlossen

Der Bun­destag hat am 21.05.2021 das Betrieb­sräte­mod­ernisierungs­ge­setz (das zuvor noch Betrieb­srätestärkungs­ge­setz hieß) beschlossen. Am kom­menden Fre­itag, den 28.05.2021 wird sich nun noch der Bun­desrat mit dem Gesetz befassen. Mit dem Gesetz sollen unter anderem Betrieb­sratswahlen vere­in­facht und die Mitbes­tim­mungsrechte des Betrieb­srats erweit­ert werden.

Im Fol­gen­den will ich zunächst ein­mal einen kurzen Überblick über die geplanten Änderun­gen geben; eine etwas aus­führlichere Darstel­lung der Neuerun­gen fol­gt dann in den näch­sten Tagen:

Das geplante Gesetz hat das Ziel, Betrieb­srats­grün­dun­gen und ‑wahlen sowie die Betrieb­srat­sar­beit ins­ge­samt zu fördern. Im Wesentlichen beschäftigt es sich mit drei The­menkom­plex­en:

  • Wahlen zum Betrieb­srat sowie zur Jugend- und Auszubildendenvertretung
  • Auswirkun­gen der Dig­i­tal­isierung und des Ein­satzes kün­stlich­er Intel­li­genz sowie
  • neue Beteili­gungs- und Mitbestimmungsrechte.

Beschäftigte sollen dadurch motiviert wer­den, sich zur Wahl für den Betrieb­srat zu stellen. Die Zahl der notwendi­gen Stützun­ter­schriften für einen Wahlvorschlag sollen gesenkt werden.

Eine Anfech­tung von Betrieb­sratswahlen soll wegen Fehlern in der Wäh­lerliste
eingeschränkt wer­den.

Der Kündi­gungss­chutz für Arbeitnehmer:innen soll bei ein­er
Grün­dung eines Betrieb­srats und zur Sicherung der Wahlen zum Betrieb­srat verbessert
wer­den.

Die Alters­gren­ze für die Wahlberech­ti­gung soll von dem 18. Leben­s­jahr auf das 16.
Leben­s­jahr gesenkt wer­den. Es gilt nur noch der Sta­tus Auzubildende®.

Die daten­schutzrechtliche Ver­ant­wor­tung nach der Daten­schutz-Grund­verord­nung soll bei
der Ver­ar­beitung per­so­n­en­be­zo­ge­nen Dat­en für den Betrieb­srat klargestellt werden.

Die Betrieb­sräte soll die Möglichkeit erhal­ten, auch ihre Sitzun­gen per Video- und
Tele­fonkon­feren­zen durchzuführen.

Bei Betrieb­svere­in­barun­gen soll die Möglichkeit klargestellt wer­den, dass auch mit ein­er
Nutzung qual­i­fizierten elek­tro­n­is­chen Sig­natur abgeschlossen wer­den kann.

Im BetrVG wird die Mitbes­tim­mung bei Aus­gestal­tung mobil­er Arbeit einge­führt.
Mobiles Arbeit­en wird durch Regelun­gen zur Gle­ich­be­hand­lung bei Unfall­sicherungss­chutz
bess­er abgesichert.

Bei Qual­i­fizierung des Betrieb­srats wird das all­ge­meine Ini­tia­tivrecht bei der Berufs­bil­dung
durch die Möglichkeit der Ein­schal­tung der Eini­gungsstelle zur Ver­mit­tlung gestärkt.

Außer­dem soll der Betrieb­srat kün­ftig bei ein­er Bew­er­tung von Kün­stlichen Intel­li­genz (KI)
einen/eine Sachverständige(n) hinzuziehen können.

Glück­auf,

Andreas Galatas

Ebenfalls lesenswert

Betriebsrat und Gewerkschaft – was sind eigentlich die Unterschiede?

Veröffentlicht am
Die meis­ten Leser meines Blogs sind oder waren selb­st als Betrieb­srat tätig und ken­nen sich da bestens aus. Doch viele andere Men­schen fra­gen mich immer wieder, was unter­schei­det eigentlich einen Betrieb­srat von der Gew­erkschaft. Deshalb kläre ich mal auf. Der Betriebsrat wird gewählt Ein Betrieb­srat ver­tritt die Arbeit­nehmerin­nen und Arbeit­nehmer eines Unternehmens. Dazu wählen diese Kol­legin­nen […]
cigarette, smoke, burning cigarette

LAG Mecklenburg-Vorpommern: Keine Mitbestimmung des Betriebsrats bei Raucherpausen

Veröffentlicht am
Ord­net ein Arbeit­ge­ber an, dass das Rauchen im Betrieb nur in fes­ten Pausen ges­tat­tet ist, kann der Betrieb­srat dies nicht ver­hin­dern. Er hat dies­bezüglich kein Mitbes­tim­mungsrecht entsch­ied jüngst das Lan­desar­beits­gericht Meck­len­burg-Vor­pom­mern (Akten­ze­ichen: 5 TaBV 12/21). Rauchver­bote in Arbeits­be­trieben unter­liegen grund­sät­zlich der Mitbes­tim­mung des Betrieb­srates. Legt jedoch der Arbeit­ge­ber zusät­zlich fest, dass die Belegschaft nur in den tar­i­flichen Pausen rauchen […]
banner, flag, logo

Widerstand gegen die Betriebsratsgründung – das Beispiel Schalke 04

Veröffentlicht am
Oft ist die Führung eines Unternehmens nicht begeis­tert davon, wenn die Belegschaft plant, einen Betrieb­srat zu grün­den und sie ver­sucht, dies zu ver­hin­dern. So auch beim Fußbal­lvere­in Schalke 04 im Jahr 2019. In einem sehenswerten Beitrag des WDR-Mag­a­zins „sport inside“ wird beschrieben, welche Anstren­gun­gen der dama­lige Vor­stand unter­nom­men hat, die Beschäfti­gen zu bedrän­gen, von ihrem Ansin­nen […]

Sichert Kurzarbeit Arbeitsplätze?

Veröffentlicht am
Am 9. Feb­ru­ar hat die Regierung die Bezugs­dauer für das Kurzarbeit­ergeld befris­tet bis zum 30. Juni 2022 auf bis zu 28 Monate ver­längert. Da Betriebe, die seit Anfang der Pan­demie im März 2020 durchge­hend in Kurzarbeit sind, die max­i­male Bezugs­dauer für das Kurzarbeit­ergeld von derzeit 24 Monat­en schon im Feb­ru­ar 2022 auss­chöpfen, soll die Ver­längerung […]

Was ist das Nachhaltigkeitsdreieck?

Veröffentlicht am
Liebe Fre­undin­nen und Freunde, diese Woche begin­nen die Koal­tion­s­ge­spräche der drei Wahlgewin­ner Grüne, SPD und FDP. Die Parteien haben dazu 22 Arbeits­grup­pen gebildet, die den Koali­tionsver­trag ausar­beit­en sollen. Ab über­mor­gen sollen die Arbeits­grup­pen tagen. Jew­eils vier bis sechs Ver­han­d­lerin­nen und Ver­han­dler pro Partei rin­gen um die Inhalte auf Grund­lage des Sondierungsergeb­niss­es. Der Fokus der Grü­nen […]

Arbeitsminister Heil will mit Strafverfolgung die Gründung von Betriebsräten erleichtern

Veröffentlicht am
Bun­de­sar­beitsmin­is­ter Huber­tus Heil will mit ein­er Ver­schär­fung des Strafrechts die Bil­dung von Betrieb­sräten auch gegen den Wider­stand von Arbeit­ge­bern erle­ichtern. Die Störung oder Behin­derung von Betrieb­srats­grün­dun­gen solle kün­ftig von der Jus­tiz auf Ver­dacht von Amts wegen auch ohne vor­liegende Anzeige als Straftat ver­fol­gt wer­den, sagte Heil am Samstag. Zwar ist bere­its nach der gegen­wär­ti­gen Recht­slage […]